Kopieren

Daten auf Magnetband müssen gepflegt werden. Falsche Lagerung, nicht refreshen der Bänder, ungenügendes Bandmaterial oder defekte Aufzeichnungsgeräte bilden die Grundlage, dass Achivdaten oft nach Jahren nicht mehr gelesen werden können.

Mit dem Know-how von über 25 Jahren in Magnetbandtechnik, bieten wir das Kopieren und Konvertieren von "offenen Spulen" und Kassettenmedien an. Dabei können selbst schwer lesbare oder klebende (sticky) Magnetbänder gesichert bzw. konvertiert werden.

 
Unterstützte Medien-Formate

Offene Spulen: 9 Spur: 800bpi NRZI, 1600 bpi PE, 3200bpi DPE, 6250bpi GCR
Kassetten: 18/36 Spur: 3480/3490 und 3490E
IBM Kassetten:

128/256 Spur: 3590/3590E

Alle DLT, SDLT, AIT und DDS Kassettenformate. Labeled und unlabeled Tapes; ASCII, EBCDIC oder DCF. Alle Seismologische Bandformate wie SEG- B oder SEG- Y.

Andere Bandformate prüfen wir auf Anfrage.

Hier finden Sie die Medienbeschreibungen.

 
Die Daten können auf folgende Medien kopiert werden:

- Flash Memory Cards
- USB Memory Stick
- Externe Harddisc
- Blu-Ray
- DLT
- LTO
- CD oder DVD-R Medien, inkl. Laserprint/Lightscribe Beschriftung und Caddy

 
Das Kopieren der Daten umfasst beispielsweise:

1. Einlesen der vorhandenen Dateien 1:1 und Zusammenstellen der Dateien

2. Bei Seismic Daten: Dateiname mit dem entsprechender Formatangabe;
    z.B. Datendatei: xxx.sgc
    TPF Datei: xxx.sgc.tpf

3. Bei beschädigten bzw. schwer lesbaren Bändern, wird zusätzlich eine "Trace" Datei erstellt

4. Schreiben der Dateien auf, vom Kunden gewünschtes Medium

5. Verifizieren der Datei auf Vollständigkeit und Kompatibilität

Optional: Erstellen einer 2ten bzw. 3ten Kopie (RZ, extern, Not)
- sehr zu empfehlen -

Optional: Fragmentarisches Lesen von beschädigten Dateien/Bändern

Die Behandlung der Daten erfolgt nach VS-NfD-Merkblatt.